Stromsparen - Klimaschutzagentur Region Hannover Klimaschutzagentur Region Hannover

Stromsparen

Eine Lösung für einkommensschwache Haushalte

Die hohen Energiepreise treffen vor allem diejenigen besonders stark, die nur wenig Geld zur Verfügung haben. In der Region Hannover gibt es seit 2010 daher ein spezielles Angebot für Menschen, die Transferleistungen bekommen: den Stromspar-Check. Die kostenlosen Beratungen sind ausschließlich für Haushalte, die Sozialhilfe, Bürgergeld oder Wohngeld bekommen, bzw. deren Einkommen unterhalb des Pfändungsfreibetrages liegt.

Wer sich für einen Termin anmeldet, darf sich auf Besuch aus dem Team der Stromsparhelferinnen und Stromsparhelfer der AWO Region Hannover freuen. Sie sind speziell geschult und ehemalige Langzeitarbeitslose. Die Fachkräfte nehmen den Energieverbrauch des Haushalts genau unter die Lupe und spüren überflüssige Stand-by-Verbräuche auf. So zeigen sie auf, an welchen Stellen mit einfachen Mitteln oder Verhaltensänderungen Energie und Wasser eingespart werden können. Damit lassen sich im Jahr die Energiekosten bis zu 200 Euro senken. Außerdem hat das Stromspar-Team kleine „Soforthilfen“ im Wert von bis zu 70 Euro dabei, darunter schaltbare Steckdosenleisten, energiesparende LEDs und Durchflussbegrenzer für Wasserhähne. Bei Bedarf installieren die Fachkräfte sie direkt. Zudem bringen sie Material für den Klimaschutz im Alltag mit, beispielweise eine Glaskaraffe und eine robuste Einkauftasche.

Geben die Stromsparhelferinnen- und -helfer eine Empfehlung für einen Kühlgerätetausch, gibt es bei der Neuanschaffung eines energiesparenden Geräts einen Zuschuss über 100 Euro, direkt in Hannover kommen von der Landeshauptstadt Hannover nochmal 100 Euro hinzu (Stand Dezember 2022).

Weitere Infos: www.stromsparcheck-hannover.de und www.stromspar-check.de.

Das bundesweite Projekt „Stromspar-Check“ wird vom Caritasverband und dem Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen getragen, gefördert vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. In der Region Hannover koordinieren die Arbeiterwohlfahrt Region Hannover e.V. das Projekt in Kooperation mit der Klimaschutzagentur Region Hannover, zusätzliche Mittel gibt es von der Region Hannover, dem Jobcenter Region Hannover, der Landeshauptstadt Hannover und dem enercity-Fonds proKlima.

Erstberatung und Infomaterial zu allen Klimaschutzfragen:
Montags und donnerstags 9-17 Uhr steht Ihnen unser Info-Telefon unter
0511 22 00 22 20 oder beratung@klimaschutzagentur.de
zur Verfügung.

    Newsletter-Anmeldung: Immer aktuelle Infos über Veranstaltungen und Vorträge? Melden Sie sich gern mit Ihrer E-Mail-Adresse an:
    Bitte ausrechnen, damit wir wissen, dass Sie ein Mensch sind, danke:
    − 1 = 5