WohnungsEigentümerGemeinschaften - Klimaschutzagentur Region Hannover Klimaschutzagentur Region Hannover

WohnungsEigentümerGemeinschaften

Arbeitshilfen und Tipps für die Energetische Sanierung 

Die Klimaschutzagentur unterstützt Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) und Hausverwaltungen in der Region Hannover mit ersten Tipps und Arbeitshilfen für das energieeffiziente Modernisieren, den Betrieb von Solaranlagen oder Wärmepumpen für Mehrfamilienhäuser. Gemeinsam mit den Projektpartnern Energieagentur Regio Freiburg, Bremer Energie-Konsens, Metropolregion Rhein-Neckar und co2online wurden diese im Rahmen des Projektes „WEG der Zukunft“ erarbeitet. Weitere Informationsmaterialien zur energetischen Sanierung werden 2023 folgen.

Kurzfilm: Betriebskonzepte für Photovoltaik auf Mehrfamilienhäusern (6 min)
Laura Meiser und Arne Blumberg von der Energieagentur Regio Freiburg erklären einfach und übersichtlich, was es zu bedenken gibt und welche Möglichkeiten Sie haben.

 

Film: Photovoltaikanlagen auf Mehrfamilienhäusern – wie funktioniert das? (26 min)
Welche Voraussetzungen muss ein Mehrfamilienhaus erfüllen, um für eine Photovoltaikanlage geeignet zu sein? Nicht nur hausinterne Gegebenheiten gilt es zu beachten, auch gesetzliche Vorgaben müssen bei der Wahl des passenden Betriebskonzeptes berücksichtigt werden. Erhalten Sie Tipps, wie Sie die ersten Schritte auf dem Weg zur Photovoltaikanlage angehen können.

 

Leitfaden Photovoltaik-Betriebskonzepte für Mehrfamilienhäuser
Der von der Energieagentur Regio Freiburg zusammengestellte Leitfaden kann Ihnen helfen, das richtige Betriebskonzept für Ihr Mehrfamilienhaus zu finden.
Zum Leitfaden

Schulungsvideos: Energetische Modernisierung rund um die Gemeinschaftsimmobilie
In den themenspezifischen Videos sprechen Expertinnen und Experten über die verschiedene Bereiche der Modernisierung von WEG-Gebäuden.

Die Videos in der Übersicht:

  • Erfolgreich Sanieren
  • Wohnungseigentümergesetz
  • Wärmepumpen
  • Photovoltaikanlagen
  • Ladeinfrastruktur
  • Energieversorgung & Contracting

Die einzelnen Themenvideos können nach Auswahl in der Playlist 1/6 oben rechts im Video-Fenster ausgewählt werden.


 

In zehn Schritten zur energetischen Modernisierung in der WEG
Gute Dämmung, eine Solaranlage auf dem Dach oder eine effiziente Heizanlage: Wer energetisch modernisiert, spart Energiekosten, steigert den Wert des Gebäudes, erhöht den Wohnkomfort und tut auch noch etwas für den Klimaschutz. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Ihrer WEG in zehn Schritten zur Modernisierung kommen.
Zur Anleitung

Informationsportal für WEG zur energetischen Sanierung
Auf www.wegderzukunft.de stellt unser Partner co2online viele Infos, Tipps und gute Beispiele rund um die energetische Modernisierung in WEG vor.

Für eine Modernisierung gibt es viele gute Argumente:

  • Energetisches Sanieren lohnt sich! Mit vielen Sanierungsmaßnahmen können Energiekosten eingespart werden, sodass sich die Maßnahmen bald rentieren.
  • Energetisches Sanieren ist Klimaschutz pur! Für den Erfolg der Energiewende spielt die energetische Qualität von Gebäuden eine entscheidende Rolle: Aktuell werden im Bestand bundesweit rund 35 Prozent der gesamten Endenergie verbraucht. Dieser Wert muss sinken, um das Ziel der Bundesregierung eines nahezu klimaneutralen Gebäudebestands bis 2050 zu erreichen.
  • Energetisches Sanieren steigert den Wert Ihrer Immobilie und bringt häufig mehr Wohnkomfort mit sich.

 

Ansprechpartnerinnen:
Anne-Kathrin Bosse, Telefon: 0511 22 00 22 – 86
E-Mail weg@klimaschutzagentur.de


Studienauswertung „Energetische Sanierungen in WEGs“  im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes „WEG der Zukunft“

     

 

 

Erstberatung und Infomaterial zu allen Klimaschutzfragen:
Montags und donnerstags 9-17 Uhr steht Ihnen unser Info-Telefon unter
0511 22 00 22 20 oder beratung@klimaschutzagentur.de
zur Verfügung.

    Newsletter-Anmeldung: Immer aktuelle Infos über Veranstaltungen und Vorträge? Melden Sie sich gern mit Ihrer E-Mail-Adresse an:
    Bitte ausrechnen, damit wir wissen, dass Sie ein Mensch sind, danke:
    75 − = 69